Mehr über Mampe erfahren

1831. In Deutschland grassiert die Cholera. Der praktische Arzt und Königlich Preußische Geheime Sanitätsrat Dr. med. Carl Mampe braut im pommerschen Stargard aus Alkohol und heilsamen Kräutern seinen Magenschnaps „Bittere Tropfen“ zusammen.

Mampe Original

Mampes Tropfen werden bald als Cholera Mittel in allen Apotheken geführt. Noch zu Lebzeiten vermacht der Sanitätsrat das Originalrezept für "Bittere Tropfen" seinen beiden Stiefbrüdern Ferdinand Johann und Carl Mampe. Doch die beiden Stiefbrüder zerstreiten sich. So eröffnet F.J. Mampe 1835 in Stargard eine Likörfabrik, die nach 1945 in Hamburg wiederaufgebaut wird und Carl Mampe senior 1852 eine  Likörfabrik in Köslin (Pommern), die 1877 nach Berlin umzieht.


1894 entwickelt Carl Mampe junior den berühmten Mampe Halb und Halb, der ein Likör mit Weltruf werden sollte.

 

Aufgrund seines Inhaltes mit ca. 130 Kräutern hat er auch magenstärkende Wirkung. Am  2.10.1899 ist Carl Mampe in Berlin verstorben. Sein Grab ist heute auf dem sogenannten „Musikerfriedhof“ der Sophiengemeinde Berlin zu finden.


In beiden Städten brachten die Betriebe neben Mampe Halb & Halb weitere Getränke vom nationalen Ruf heraus, wie z.B. „Mampe Diktiner“, „Mampe Grüne Pomeranze“, oder „Mampe Doppelkorn“.

 

Mampe Doppelkorn

In einer Preisliste aus dem Jahre 1937 sind über 70 verschiedene Sorten von Mampe Berlin zu finden, Mampe Spezialitäten wurden derzeit auch auf Zeppelin Flügen gereicht. Es gab praktisch keine alkoholische Spezialität, die nicht auch vom Hause Mampe hergestellt werden sollte.

Markenzeichen von Mampe Berlin war das Schimmelgespann- und der Elefant, der sich bis vor wenigen Jahren auch als Plastikbeigabe an jeder Flasche Mampe befand. Als F.J. Mampes Werk sich noch in Stargard befand, zierte jede Flasche ein Bild des berühmten Stargarder Mühlentors, während es nach dem Umzug nach Hamburg mit den Brüderschaft trinkenden Mönchen warb.

Mampe Original

Danach wurde auch der heute Rekordpreise erzielende nur noch selten zu findende Whiskey „Two Monks“ benannt.

 

Die Firma Mampe war auch schon früh in der Vermarktung ihrer Produkte umtriebig. Im Berliner Zoo wurden zwei von Hagenbecks Tierpark aus Hamburg gespendete Zwergelefanten mit den Namen Carl und Mampe getauft. Es gab in Berlin, Frankfurt und Leipzig einige unter den Namen „Mampes Gute Stube“ firmierende Gaststätten. Die wohl berühmteste am Kurfürstendamm, in der der berühmte Schriftsteller Joseph Roth auch seinen Roman „Radetzkymarsch“ schrieb, wurde 1986 geschlossen.

Mampestube

Die Räume, die teilweise noch das Original-Interieur der ehemaligen Mampe-Stube zeigen, wurden zunächst von der Restaurantkette „Mövenpick“ mit Leben gefüllt, seit 2011 befindet sich dort eine Filiale von "Mc Donalds".

Neben dem Flaggschiff Mampe Halb & Halb wurde vor allem der Lufthansa Cocktail zum Verkaufsschlager.

Lufthansa Cocktail

Dieser Cocktail wurde seit 1955 bis in die 70er Jahre hinein auf Lufthansaflügen gereicht.

Auch im Sport Sponsoring tat sich Mampe hervor. So war man Ende der 70er zwei Jahre lang Trikotsponsor von Hertha BSC Berlin und das Sponsoring im Motorsport währte bis in die 80er Jahre hinein.

Hertha BSC

 

Mit der Zeit konzentrierte sich die Firma jedoch auf nur noch wenige Produkte. Bald sollte sogar der Familienbesitz veräußert werden und lange wurden Mampe Halb & Halb und der Lufthansa Cocktail in Lizenz hergestellt.

Seit 2009 kümmert sich wieder eine Firma um Mampe und möchte Berlin den edlen Likör zurückgeben: die Mampe Spirituosen GmbH.